Sourkrauts

German Motowear Blog

  • PROJEKT WIDEBODY MKONE – PRT. VII

    In Sachen "MKONE Wide Body Gruppe H" Sourkrauts / Lackebilly Projekt geht es in die nächste Runde. Der Wagen ist nun Dank vieler helfender Hände endlich vollständig zusammengesetzt. Die Firma Gläser-Karosseriebau stand dem Projekt mit Rat und Tat zur Seite und so konnten wir von vielerlei Erfahrung in Sachen Rennsport und originalem Breitbau lernen.

    1

    Klarer Fall das nach dem Zusammenbau feuchte Finger, ein kribbelnder Gasfuß und Herzklopfen am Start waren und der Wagen direkt zu einer Probefahrt ausgeführt werden musste.

    2 3 4 5 6

    Wichtig bei einem Wagen wie diesem ist natürlich der Motor. Ein Fahrzeug das gebaut wurde um die Kurven des bergischen Landes und des Nürburgrings unsicher zu machen muss auch perfekt abgestimmt sein. So begab man sich zur Firma "Edelweiß Motorsport" um dem Motor den letzten Schliff zu geben.

    7

    In der nächsten Woche geht es für uns mit dem Wagen an den Wörthersee, wo er dann von Showtime Design endlich auch seine "Kriegsbemalung" bekommen wird.

    Bleibt neugierig
    Sourkrauts / Lackebilly

    Ein Dank für die tollen Bilder gehen an dieser Stelle auch an TP Photodesign.

  • PROJEKT WIDEBODY MKONE – PRT. VI

    Nachdem das Sourkrauts / Lackebilly "MKONE Wide Body" Projekt die heiligen Hallen der Firma Lackebilly in Berlin verlassen hat, ging es wieder in die Heimat des Golfs nach Bergisch Gladbach. Dort wird das gute Stück nun mit der nötigen manpower wieder zusammen gesetzt. Dabei geht ein großer Dank an Dennis Gläser von "Gläser Karosseriebau",  welcher seine Räumlichkeiten, sein Wissen und seine Arbeitskraft mit in unser Projekt steckt.

    Der Zeitplan sieht eine Fertigstellung zum Wörthersee 2014 vor und das wird verdammt knapp. Aktuell wurde bereits der Motor wieder mit der Karosserie vereint, der Breitbau wird gerade perfektioniert und angebaut, echt Carbon Verkleidungen fanden Ihren Weg in den Innenraum, die Felgen wurden Probe gesteckt und die Makrolonscheiben sind auch schon da wo sie sein sollen. In den nächsten Tagen geht es an die Elektrik und natürlich im Innenraum weiter.

    Wir haben für Euch ein paar Impressionen vom aktuellen Umbaustatus eingefangen:

    1 2 3 4 5

    Es wird eng und spannend.
    Bleibt neugierig!

    Das Sourkrauts und Lackebilly Team

  • MERCEDES W114 COUPÉ – STARTROOPER – PRT.2

    Vorab ein paar wichtige Worte: Wir haben eine klare Philosophie in Sachen Schrauberei. Was wir nicht können geben wir an jemanden ab der es kann. Und da wir auf dem Gebiet Mercedes sehr jungfräulich sind aber dennoch den Wagen nach unseren Vorstellungen gestalten möchten, haben wir uns jemanden gesucht der uns unter die Arme greift. In diesem Fall geht es speziell um die Fahrwerksoptimierung. Klar, man kann alles selbst machen, aber in dem Fall überlassen wir das dem Fachmann und gehen damit auch sicher das das Ganze einen offiziellen Segen bekommt.

    Nachdem wir also die Felgen gegen 16 Zoll Rial getauscht haben sah das Ganze zum Ende des letzten Blog Eintrags so aus:

    4

    Unschwer zu erkennen das das ganze nicht so recht zum Rest der "Familie" passt. Wir hatten einige einschlägige Fahrwerksspezis kontaktiert und uns beraten lassen. Am Ende haben wir uns auf Grund der Entfernung für die Firma Schalk Tuning entschieden, die sich unserem Höhenproblem annehmen sollten.

    Also ging es am 06.02.14 mit dem Wagen auf Achse zu Schalk nach Hettstedt.

    9822_10152038027517701_1377280370_n

    Eigentlich sah der Zeitplan eine Fertigstellung des Wagens zu Anfang März vor, schließlich sollte das gute Stück noch einen einheitlichen Farbton bekommen. Aktuell erstrahlt er in 100 verschiedenen Weiß Tönen und sieht aus wie eine kleine fleckige Kuh.

    Nachdem das nötige Equipment endlich Schalk erreichte, begannen am 16.März nach einigen Verzögerungen endlich die Arbeiten am Startrooper. Einen alten Wagen wie diesen auf eine Fahrwerksvariante mit Luft umzurüsten ruft natürlich auch die ein oder andere Problematik auf den Plan.

    1

    2

    3

    Nachdem man den Wagen für den Einbau des Fahrwerks modifiziert hatte ging es in den ersten Tiefgangcheck:

    4 5 6

    An dieser Stelle hätten die Jungs von Schalk natürlich mit den Worten: "Jungs, ist fertig kommt abholen" anrufen können und wir wären mit Vollgas losgedüst um endlich den lang vermissten Wagen wieder zurück in die heimische Garage zu holen. Aber nein, nun hat sie der Ehrgeiz gepackt.

    Wie man auf den Bildern sehen konnte war die Front zwar tief aber irgendwie noch nicht so das man sagt, Rockt! Also wurde noch einmal ein zusätzlicher Arbeitstag eingelegt um dem Wagen noch einige cm zum Erboden abzunehmen.

    Und so sieht unsere kleine fleckige /8 QP Lady aktuell aus. Was den Tiefgang angeht sind wir voll zufrieden. Leider haben wir ihn selbst noch nicht live gesehen, aber jeder kann sich denken wie es in den Fingern kribbelt. :)

    http://youtu.be/ZSawn8GO_3Y

    7
    Sobald es News gibt halten wir die interessierten Leser gern auf dem Laufenden.

    Rock on
    Das Sourkrauts Team

    Spezieller Dank geht an die Schalk Brüder für Ihren Einsatz. Wir hoffen das wir den Wagen bald in Empfang nehmen können. Er fehlt uns. :)

  • It's springtime

    Unser kleiner Candyscraper traut sich langsam aus dem Haus. Es wird warm und sonnig.

    13064201433_d64c1bc0bc_o 13361911354_e1550f92a8_o

  • PROJEKT WIDEBODY MKONE – PRT.V

    Wir erinnern uns zurück. Letzter Stand des Sourkrauts / Lackebilly Gemeinschaftsprojekts "MKONE Gruppe H Classic Wide Body" war die Landung des Wagens in Berlin bei den Jungs von Lackebilly.

    7

    Ziel des Wagens ist es einen klassischen Bergrenner zu bauen, den man mit dem angestrebten Umbau auch mit einem H-Kennzeichen auf deutschen Strassen bewegen kann. Die originalgetreuen GFK Anbauteile wurden bereits grob dem Wagen angepasst. Nun lag es in den Händen der Lackebilly Jungs dem Ganzen den nötigen Schliff zu geben und am Ende mit einer passenden Farbe zu krönen.

    3

     

    Trotz der sehr guten Basis des Wagens gingen viele viele Stunden in die Vorbereitung des Blechs.

    4

    Wo der Laie vielleicht eine glatte Fläche sehen mag, sieht das geschulte Lackiererauge die kleinsten Beulen und Dellen. Das gilt in diesem Fall nicht nur für den Außenbereich sondern auch für das Innenleben des Wagens, welcher hinter dem Fahrersitz ohne jegliches Interior an den Start gehen soll.

    Nach dem Begradigen des Blechs ging es ans Füllern und Grundieren.

    5

    6

     

    Wir haben sehr lange über einen passenden Farbton für das Projekt nachgedacht. Am Ende viel die Entscheidung auf Tornado-Red LY3D mit 2 zusätzlichen Klarlackschichten. Die Farbe rot hat schon immer einen großen Bezug zum Motorsport und speziell diese Farbe unterstreicht den Wunsch ein klassisches Fahrzeug zu bauen.

    7

    8

     

    Nachdem der Innenraum endlich im neuen Farbton erstrahlte, konnte nun auch die Außenhaut lackiert werden.

    9

    10 11

    Wir konnten es uns natürlich nicht nehmen lassen den Wagen mit 1-2 Schrauben kurz zusammenzustecken, einfach um ein Gefühl zu bekommen in welche Richtung sich das Ganze entwickeln wird. Die Farbe knallt und rockt uns gewaltig.

    Natürlich sehen die kleinen Stahlfelgen auf dem breiten Wagen noch recht witzig aus, aber der ein oder andere wird nun ein Gespür dafür entwickeln, was in unseren Köpfen herum geistert und wie der Wagen am Ende aussehen könnte.

    12

    Nach und nach entwickelt sich der Wagen. In den nächsten Tagen geht es dann an den Zusammenbau. Bleibt neugierig.

    Rock on

  • "Liquid Chocolate" goes "Candy Scraper"

    Aus unserer Sicht ist es immer grundsympatisch  wenn man eine Frau trifft, welche mit breitem Grinsen hinter der geraden Scheibe eines Wagens sitzt, welcher auf jegliche Spielereien verzichtet. Das der Mangel an Luxus und das Fehlen sämtlicher Hilfmittel inklusiver dringend benötigter Leistung trotzdem Glücksgefühle auslösen kann sehen wir an unserer guten Shopseele F.S. .

    Im Winter 2008 sollte dieser hübsche 69iger Käfer den Besitzer wechseln und eine damalige Polofahrerin extrem glücklich machen.

    65250076yp6

    Es läuft immer nach dem gleichen Prinzip, setz dich rein, dreh den Zündschlüssel um und leg den 1. Gang ein. Nun kommt der Moment der dich nicht mehr losläßt, entweder springt der Funken über und du wirst die Liebe zu Wagen wie diesen nie wieder los oder du hasst es und gehst zum nächsten Neuwagenhändler um dir was mit ESP, AFB, FDH, DDR oder BRD oder wie diese Helfer heißen, zu kaufen.

    Im Falle F.S. war es eine Liebe die bis heute gehalten hat. Fakt war aber schon damals das der Wagen natürlich eine gewisse persönliche Note bekommen sollte und so tat man sich im engen Freundeskreis zusammen um den Wagen mit möglichst geringem finanziellen Aufwand ein neues Gesicht zu geben.

    Nach 3 Tagen war "Liquid Chocolate" geboren. Etwas Farbe hier und da und die ein oder andere kleine Veränderung brachte die gewünschte Individualität fürs KFZ.

     

    P5010158

    281390_220734487962093_100000766318246_542390_1798578_n

    sourkrauts_hrps_1

    Wieder gingen einige Jahre ins Land und auch "Liquid Chocolate" änderte sich immer ein kleines Stück mehr.

    Speziell die Fahrzeughöhe war immer ein sehr heikles Thema bei dem Käfer der jungen Frau und so sollte im Winter 12/13 auch Fahrwerkstechnisch nochmal kräftig nachgelegt werden. Im Mai 2013 ging es dann für F.S. 1000 km auf eigener Achse mit dem Wagen zum Wörthersee und 1000 km auf eigener Achse wieder zurück. Eine Strecke die dem Wagen und dem Fahrer natürlich einiges abverlangte.

    281390_220734487962093_100000766318246_542390_1798578_n

    Zum Ende der Saison 2013 wurde immer mehr klar das der Wagen optisch sehr über die Jahre gelitten hatte und die LowBuged Optikänderung aus dem Jahre 2008 eindeutig an Ihre Grenzen gekommen war. Es war Zeit für eine Veränderung. Eigentlich sollte der Wagen nur Stellenweise lacktechnisch ausgebessert werden, aber am Ende kam alles anders als man dachte.

    Auch für F.S. war es natürlich so das es Monate und Jahre gab an denen man das verdiente Geld in Dinge stecken musste die weniger Spaß machten und das eigene Auto und die luftgekühlte Liebe auf der Strecke blieb.

    Eine glückliche Fügung brachte die Firma Sourkrauts dann mit dem Lackebilly Team, einer jungen Lackiererei aus Berlin zusammen. Man war sich sofort sympatisch und so entstand der Gedanke gemeinsam der guten Sourkrauts Shopseele "F.S."  ihren Wagen wieder herzurichten und ihm ein neues Gesicht zu verpassen. Frauen wie sie sind schließlich Gold wert und hin und wieder sollte man sich auch als Firma bei seinen Mitarbeitern bedanken. So fanden wir mit der Firma Lackebilly schnell ein gemeinsames Konzept um dem Wagen zu neuem Glanz zu verhelfen. Ziel war dabei nicht nur eine neue Farbe sondern auch neue technische Spielereien und vielen Neuteilen die der Wagen so dringend gebraucht hat.

    Am Ende sollte ein Fahrzeug entstehen in das wir uns alle verliebt haben und egal ob die Menschen da draußen ihn mögen oder nicht, wir wissen das F.S. ihn so liebt wie er ist und wir die Zeit die wir mit alten - und neu gewonnenen Freunden gemeinsam daran  gewerkelten haben super genossen haben und es mega viel Spaß gemacht hat ihn zu bauen. Zudem sind wir jeden Tag aufs neue Dankbar das wir die Möglichkeit bekommen solche Ideen in die Tat umzusetzen. Ein besonderer Dank geht auch an die Firma Bugwelder, welche uns manchmal im 24h Takt mit neuen Parts beliefert hat die wir dringend benötigten.

    1 2 3

     

    1 2 3 4

     

     

    Auf das sie eine super Saison 2014 mit Ihrem neuen alten Wagen haben wird.

    Rock on
    Sourkrauts + Lackebilly

     

  • 1960iger VW Käfer "Mausebeen"

    The Story of "Mausebeen"

    Im September 2009, kurz bevor das Label Sourkrauts an den Start gehen sollte, packte auch den 2. Macher des Textilunternehmens das luftgekühlte Fieber und er entschloss sich zum Kauf eines 1960iger VW Käfers. Das besondere an ihm - es ist das letzte Winkermodell, es ist demzufolge ein Dickholmer und hat demzufolge eine Bundbolzen Vorderachse und einen "Männerlochkreis".

    September 2009, shortly before the label Sourkrauts went on, the second "Man" of the label, got the aircooled fever and decided to buy a VW "Käfer" from the 1960`s. What´s special about the "Käfer"? It´s the last "winker model", therefore a "Dickholmer", accordingly ist has a  composite bolt axis and a "Männerlochkreis"

    krustyy

    Damit gehört dieses Fahrzeug in eine recht begehrte Käfer Kategorie die sich nahtlos der Brezel und dem Ovali anschließen kann.

    Thus, this vehicle is in a very desired category, the "Käfer" can seamlessly connect the "Brezel" and the "Ovali".

    Der Wagen war schon beim Kauf im September 2009 in einem eher sehr gebrauchten Zustand und so waren Beulen, massive Farbunterschiede und gewisse technische Mängel an der Tagesordnung. Dafür war er fast komplett original, was leider auch das Fahrwerk betraf. :)

    The car was already in a very used condition when he bought it in September 2009, and so were bumps, solid color differences and certain technical defects in the agenda. For this, he was almost completely original, which unfortunately also affected the chassis. :)

    Die interne Einstellung mit einem Fahrzeug auf der Straße so lange Spaß zu haben, bis man sich wirklich nicht mehr vor einer kompletten Restauration drücken kann galt und gilt natürlich auch für das "Mausebeen". So war klar das hier nur technische Mängel behoben werden müssen und der Wagen durch eine verstellbare Vorderachse etwas erdnaher kommen muss. Das sollte alles sein. Auf optische Mängel war auf gut deutsch geschi**en. Spaß machen sollte der Wagen!

    The "attitude" to have fun in the streets with a car until you really can´t come around without a complete restoration did count for "Mausebeen" too. So it was clear that only the technical defects must be corrected and the car has to come a little lower by an adjustable front axis. That should have been all. Didn´t give a f**k on visual defects. We wanted FUN!

    1

    3

    foto1_1024_web

    foto5_1024_web
    Nach einem kurzen Eingriff ins Fahrwerk und Technik Geschehen stand also dem Fahrvergnügen durch den damaligen Herbst nichts mehr im Wege.

    So nothing distracted -not even the fall- from the driving pleasure after a short intervention on the chassis and some engineering. 

    Und da der Wagen zum damaligen Zeitpunkt kein Sommerfahrzeug sondern ein Alltagsauto war ging es auch durch den Winter mit dem guten Stück.

    And since the car wasn´t a summer "pleasure" at that time, better a daily driver, the good piece went trough the winter.

    snow

    02122010245

    Wie sich im Nachhinein herausstellen sollte war dieser Winter keinesfalls gut für den Wagen. Aber bevor man zu dieser Erkenntnis kam gab es im März 2011 eine kleine Verkehrskontrolle die dem Wagen eine sehr sehr lange Zeit verschwinden ließ.

    Looking backwards the winter really wasn´t a good idea for the car. It got into to a police stop in March 2011-unfortunatly before realising the bad idea with the winter- which made it vanish for a long, long time.

    194441_197628273605055_5146097_o

    Eigentlich war es nichts Weltbewegendes und man hätte den damals ausgeschriebenen Mängelschein schnell durch ein paar Eingriffe abstempeln können. Aber wie das manchmal so ist, wenn er einmal steht schaut man auch direkt mal nach dem rechten. Und so wurde schnell klar, das man um das ein oder andere neue Blech nicht mehr drumrum kommen würde.

    Actually it wasn´t that bad and it wouldn´t have been a big deal to clear the note of defects with a few interventions. But as soon as it stands still you look deeper and it gets clear really fast that you can´t go much further without changing some plates.

    So entschieden wir uns im November 2011 den Wagen zu einem befreundeten Käfer Spezi zu geben um Radläufe und Schraubkanten ersetzen und den damals unentdeckten Frontschaden beheben zu lassen. Die Eröffnung des Sourkrauts Onlineshops ließ zu diesem Zeitpunkt kaum eigene Schrauberei zu und so waren wir dankbar, das uns bei dem Problem jemand unter die Arme griff.

    In November 2011 we decided to give the car to a friend of ours who is a real "Käfer" specialist. He changed the wheel arches, the screw edges and fixed- not known at that time- the front damage. The opening of the Sourkrauts online shop didn´t really leave enough time  to help ourselves so we were really pleased that somebody gave us a hand.

    14

    Eigentlich hätte man im Januar 2012 den Wagen wieder auf die Straße bringen können, aber mangelnde Motivation, mehrere parallele Projekte und ein Sack Arbeit sollten dafür sorgen das der Wagen bis Ende 2013 ein Dornröschenschlaf hielt.

    Actually we could have brought the car back on the street in January 2012 but the lack of motivation, several projects an a bunch of work should ensure that the car stays in hibernation until December 2013.

    Erst im Oktober 2013 entschlossen wir uns mit Hilfe der Firma Lackebilly den Wagen endlich wieder auf die Straße zu bringen. Es musste einfach etwas geschehen. Der Wagen war zu schade um in der Halle zu versauern.

    Only before October 2013 we decided to finally bring the car back on the street with a lot of help of Lackebilly. Something had to be done. The car was and is defnitly too good to let it rot in the garage.
    12

    Nachdem der Wagen bei den Lackjungs angekommen war kamen noch einige lustige braune Löcher zum Vorschein. :( Die  Reparatur wurde uns aber zum Glück vom Lackebilly hauseigenen Blechgott abgenommen.

    After the car went to Lackebilly, the guys unfortunatly revealed some more funny brown holes :( but thank God the resident "Blechgott" fixed it.

    23 24

    Nach Bekämpfung der braunen Pest konnte dann endlich am 29.November die neue alte Farbe auf den Wagen. Keine Farbexperimente sondern das originale Mangogrün sollten den Wagen wieder in neuem Farbglanz erstrahlen lassen.

    After fighting the brown pest they could finally apply the new-old color on November 29th. No color experiments, instead of that the original Mango green should leave the car in a new shine.

    12

    111

    Mit einem wirklichen schönen Lackbild und super Arbeit des Blechgotts konnten wir den Wagen dann wieder in unsere kleine Garage zurückholen um mit dem Zusammenbau zu beginnen.

    With an extraordinary result and the great work of the "Blechgott" we could get the car back to our garage to start the assembling.

    131313

    Und so nehmen wir uns nun die nötige Zeit um den Wagen wieder in altem Glanz erstrahlen zu lassen.

    So we take the necessary time to put the pieces together and let the car shine in it´s former glory.

    wsdwde

    In den nächsten Tagen werden wir uns noch etwas der Elektrik und den noch fehlenden Teilen widmen.I

    In the next days we will devote ourselves to some electrical work and some missing parts.

    Für alle die sich für die weitere Entwicklung des Wagens interessieren werden wir hier immer wieder die ein oder andere Neuigkeit veröffentlichen.

    For all who are interested in the further development of "Mausebeen" we´ll keep publishing news about it.

    Bleibt neugierig

    Remain curiously!!!

    Sourkrauts - German Motowear
    www.sourkrauts.de

  • Projekt WideBody MKONE – Prt.IV

    Projekt in Berlin gelandet.

    Heute Mittag konnten wir das WideBody Projekt in Berlin in Empfang nehmen. Nun gehts dem kleinen Renner an die Haut. Die Jungs von Lackebilly werden in den nächsten Wochen den Breitbau schön in Farbe tauchen.

    Der Wagen wurde innen und außen soweit es geht zerlegt und wird natürlich von Innen und von Außen lackiert. Im Innenraum soll es nach Rennsport aussehen und dementsprechend wird auf Sitzbank und ähnliches verzichtet. Das nun sichtbare Blech muss natürlich auch farblich wieder in einen Top Zustand gebracht werden.

    Hier ein paar Impressionen vom heutigen Tag:

     

    1 2 4 5 7 8 9 10 11

     

    Und für alle die in den letzten Tagen nach dem Motor für den Wagen gefragt haben gibts diesen kleinen Teaser:

    [video width="900" height="506" mp4="http://files.sourkrauts.de/brumm2.mp4"][/video]

     

    Bleibt neugierig

    www.sourkrauts.de
    German – Motowear

  • Projekt WideBody MKONE – Prt.III

    Unser Gemeinschaftsprojekt geht in die nächste Runde. Der gute Wagen ist nun bereit für die Jungs von Lackebilly und wird am 04.01.2014 in der Hauptstadt eintreffen.

    Aber vorher gab es noch eine Felgen Express Lieferung aus Amerika in 8x16 ET 0.
    Das ganze wird dann in Verbindung mit Federal 595 RSR Semi Sliks in 205 / 45 16 gefahren.

    1 2

    Desweiteren gab es Makrolon Scheiben vom Typ GP

    4

     

    und ein geschüsseltes Sparco Lenkrad.

    5

    Und natürlich mussten die neuen Felgen kurz am Wagen betrachtet werden. Man kann so schon gut erkennen in welche Richtung es gehen soll und wird. Alle beteiligten sind schon leicht aufgeregt und freuen sich auf das Ergebnis.

     

    6 7

    108 9

    Bleibt neugierig

    www.sourkrauts.de
    German – Motowear

  • Mercedes W114 Coupé - Startrooper - Prt.1

    Es ist wichtig hin und wieder über den Tellerrand zu sehen. Über die Jahre hat sich bei den Sourkrauts Projekten eine gewisse Volkswagen Dominanz eingeschlichen. Aus diesem Grund ist es nun an der Zeit sich auch anderen schönen Kraftwagen zu widmen.

    1

    Das Objekt der Begierde ist dabei ein 72iger Mercedes W114 Coupé. Dieser Wagen war eigentlich mehr ein Kauf nach dem Motto "Gesehen, Verliebt, Gekauft" und soll am Ende seiner Reise kein Pokaljäger oder gar eine Facebook Foto Famebitch werden, sondern vielmehr als Sommerfahrzeug für den Alltagsgebrauch dienen. Denn sind wir ehrlich, umso radikaler man Fahrzeuge modifiziert, umso seltener bewegt man sie im Alltag, oder anders gesagt, umso seltener hat man Freude daran sie im Alltag zu bewegen.

    2

    Was haben wir für Fakten? Der 72iger Stricher hat bereits eine lange Reise hinter sich und dementsprechend sind ihm gewisse Gebrauchsspuren nicht abzuerkennen. Statt des originalen 280iger 6 Zylinders schlummert aktuell ein 250iger 6 Zylinder unter der Haube, welcher allerdings samt Getriebe vom Nachfolgemodell dem 123iger implantiert wurde. Warum, Weshalb oder Wieso weiß keiner. Fakt ist, das sich dieser Zustand irgendwann wieder ändern soll und der Wagen wieder artgerecht mit 280iger umhercruisen soll. Da es der aktuelle Motor jedoch noch sehr gut tut, gibt es noch kein Datum für eine Herztransplantation.

    Lacktechnisch sieht es ebenfalls nicht sehr rosig aus. Viele kleine Reparaturen haben dem guten zu einem recht fleckigem und ausgeblichenem "Fell" verholfen. Dies jedoch ist eine Zustand den wir Dank unserer Freunde von Lackebilly zeitnah wieder perfektionieren wollen.

    Als ersten Schritt jedoch wollten wir uns dem Thema Felgen widmen. So erwarben wir den Wagen mit 15 Zoll  Melber Alufelgen, welche zwar Ihren Zweck erfüllen aber unserem Geschmack nicht wirklich entsprechen. Viele rieten uns zu klassischen Barock Felgen, welche jedoch absolut nicht unser Fall sind. Einzige Ausnahme ist dabei die 3teilige Barock Felge auf dem W108 der Firma Striplot. Ansonsten ist das absolut nicht unser Design. Durch Zufall schauten wir bei einem sonntaglichen Essen mit Freunden bei Ebay vorbei und fanden spontan einen Satz Felgen der uns zusagte.

    3

    Für recht schmales Geld konnten wir ein kleines Ebay Schnäppchen machen. Bei der Felge handelt es sich um 7x16 und 8x16 Rial Felgen. Ein klassische Mercedes Felge die natürlich auch für das nötige H am Ende des Kennzeichens keine Probleme bereitet.

    Mit den passenden Reifen und dem derzeitigen Original Fahrwerk sieht das ganz schön Hochbeinig aus. Das jedoch wird sich ebenfalls im Laufe des Winters ändern. Die Firma Schalk Tuning hat für uns ein hübsches kleines Fahrwerk zusammengestellt, welches dem Wagen die entsprechende optische Würze geben wird. :)

    4

    Wir werden Euch über die Entwicklung des Wagens auf dem Laufenden halten. Es gibt noch einiges zu tun um daraus ein solides Alltagsfahrzeug zu machen.

    Bleibt anständig
    Sourkrauts

Artikel 1 bis 10 von 66 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 7

Bitte warten...

Mein Warenkorb

Du hast keine Artikel im Warenkorb.

Weiter schauen
Zum Warenkorb & Bezahlen