„Mausebeen“ sollte die Ehre bekommen an der TuningXperience der Essen Motorshow 2016 teilnehmen zu dürfen. Für dieses Highlight musste der Wagen in einigen Fragen natürlich weiter optimiert werden um mit den dort ausgestellten Fahrzeugen mithalten zu können. Der erste Schritt war ein durch VW Loose Nuts handgefertigtes Heck-Safarie Fenster.  Mit diesem Detail ist Mausebeen nun in der Lage jedes Fenster am Wagen zu öffnen ( Ein Frontsafarie und austellbare Seitenscheiben wuren ja bereits in den Vormonaten installiert  ). Für den Sommer ein absolutes Highlight.

seitenansicht13725035_494613077398665_6242071588767992629_o13775434_492956157564357_6850622222568996124_n

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als weiteres Detail bekam der Käfer ein Luftfahrwerk, welches ihn extrem in die Knie zwang. Erst durch dieses Update bekam „Mausebeen“ den richtigen Look. Durch ein zufälliges Surfen auf den einschlägigen SocialMedia Seiten stießen wir durch Zufall auf einen ultraseltenen Heckgepäckträger aus den 60iger Jahren namens „Jim Dandy roofrack“.

jimdandy
Original Zeitung aus den 60igern

Es war Liebe auf den ersten Blick und es stand fest das dieser Gepäckträger genau das richtige für „Mausebeen“ ist. Durch Zufall entdeckten wir jemanden der diesen Gepäckträger auf Kundenwunsch nachbaute. Natürlich keine Frage das wir sofort zuschlagen mussten und so gab es einige Wochen nach Entdeckung des Metalkünstlers eine Lieferung ins Haus. Diesen ließen wir dann durch die Firma Haase ( Tip für Ost- Berlin und Brandenburger ) in glanzschwarz pulvern und damit ergab alles genau den Look den wir immer wollten.

 

13509146_484700335056606_257752001024728317_n
Der Nachbau für Mausebeen in Rohform
15326350_555002661359706_4283345829507975611_n
montiertes Roofrack an Mausebeen
mausebeen_biene
montiertes Roofrack an Mausebeen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

montierter Jim Dandy Roofrack

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem sich das Luftfahrwerk und der Heckgepäckträger so prima in den Look des Wagens einfügten war es auch an der Zeit das Felgenkontzept an der Vorderachse zu überdenken. Durch die bis dato verbauten, breiten Betten an der Vorderachse war es natürlich kaum möglich den Wagen auch tief fahren zu können. Also gingen wir wieder zurück zu den Wurzeln und Gekrenzert. nahm sich erneut den vorderen Felgen an um sie nun mit schmalen Betten zu versehen. Am Ende konnte der Wagen wie in unseren Vorstellungen sich perfekt im tiefen Look auf der Essen Motorshow präsentieren.

 

15252678_549003275292978_915281691579851762_o
Fotoquelle: https://www.facebook.com/tryandget.vik/?fref=ts

15288569_553070654886240_3562624449290837844_o

img_7283

 

An dieser Stelle wollen wir aber nicht unseren Stammsattler vergessen der die Innenausstattung des Käfers noch kurz vor der Veranstaltung gerettet hat. Wo große Löcher im Fahrersitz der 56 Jahre alten Innenausstattung klafften und wir Angst hatten den Oldschool Look nicht erhalten zu können, rettete John von der Autosattlerei Berlin den Sitz und den brachte die ganze Innenaustattung wieder in Form ohne das jemals einer sehen würde das sie gesattelt wurde. Großartige Lestung, leider haben wir kein Vorher-nachher Bild gemacht 🙁 . Deshalb leider nur ein Nachher Bild. Stellt Euch einfach riesen Löcher in den Sitzen vor. 🙂  Jetzt sind sie weg.

15055722_544416069085032_3501647027015181874_n

Wir sagen großes Dankeschön an alle die den Wagen so kurz vor der Messe mit Ihrer Hilfe und Ihrem Einsatz zu dem gemacht haben das er aktuell ist.

Küsschen und bis bald
Das Sourkrauts Team

(743)

1960iger VW Käfer „Mausebeen“ Teil 4 / EMS Vorbereitung
Markiert in:                    

Schreibe einen Kommentar