Sourkrauts Mercedes Sprinter W906 Projekt / SprintAir / Felgen Teil 5

Im letzten Umbauartikel zum Thema „SprintAir“ haben wir kurz das Felgenthema angesprochen. Unser Anspruch an den Sprinter liegt ganz klar darin in soweit zu modifizieren das er noch 100% nutzbar ist. Dementsprechend muss man natürlich Abstriche machen. Wäre es ein reines Showfahrzeug hätte man ihn auch noch flacher machen können, aber das wäre Abseits unserer Grundidee gewesen. So auch die Felgenthematik. Wir möchten den SprintAir weiterhin als Transporter nutzen aber auch auf Messen zeigen was man machen kann. Aus diesem Grund haben wir uns mit unserem Felgenpartner Gekrenzert für 2 Felgensätze entschieden.

In the last article of „SprintAir“, we briefly addressed the topic of the rims. Our demand on the Sprinter clearly lies in modifying it to such an extent that it is still 100% usable. So, of course, you have to make some concessions. If it would have been a pure show car, it could have been made even lower, but that would have been off our basic idea. We want to continue to use the SprintAir as a transporter, but we also want to show whats possible to modify. For this reason we decided with our rim partner Gekrenzert for 2 rim sets.

Felgensatz 1:

Hier geht es um Alltagstauglichkeit und Erhalt der Traglasten. Wir haben uns deshalb einen originalen Stahlfelgensatz genommen und Ihn im Oldskool Look aufgehübscht. Der Plan waren Babymooncaps und fette Weißwandringe die den hohen Reifen am Ende attraktiver aussehen lassen sollten.

Einzige Schwierigkeit lag in der Anbringung der Mooncaps. Dafür musste ein spezieller Ring entworfen werfen der eine Aufnahme der Kappen gewährleistet.

Set of rims 1:

This is about suitability for everyday use and maintenance of the load capacities. That’s why we took an original steel rim set and gave it an Oldskool look. The plan was Babymooncaps and fat white wall rings which should make the high tire look more attractive at the end.

The only difficulty was the installation of the Mooncaps. A special ring had to be designed to accommodate the caps.

Durch den Ring ist es nun möglich die Mooncaps so zu montieren das sie unterwegs nicht verloren gehen.
Through the ring it is now possible to mount the Mooncaps in such a way that they are not lost on the way.

Als passende Felgenfarbe haben wir uns für schwarz entschieden. Also wurden die Stahlfelgen noch fix gepulvert.
We have chosen black as the matching rim colour. So the steel rims were still powdered.

Der Adapterring wurde nun auf der Felge verschraubt und mit den Clips für die Mooncaps versehen.
The adapter ring was now screwed to the rim and fitted with the clips for the mooncaps.

Final sind nun die Mooncaps leicht montierfähig.
Finally the Mooncaps are now easily mountable.

Um die Serienbereifung optisch aufzuwerten und den hohen Reifenquerschnitt optimal zu nutzen gab es fette Weißwandringe.
To enhance the appearance of the standard tyres and to make optimum use of the high tyre cross-section, there were big white wall rings.

Gepaart mit dem TA Luftfahrwerk und der Airlift 3P Steuerung sieht das ganze nun so aus:
Paired with the TA Luftfahrwerk and the Airlift 3P control, it now looks like this:

 

 

Der SprintAir ist nun in seiner ersten Umbaustufe fertig. Nun geht es an die Details und dazu gehört
The SprintAir is now ready in its first conversion stage. Now let’s get down to the details and that includes

Felgensatz 2:
Set of rims 2:

Auf Messen und Tuningtreffen möchten wir den Sprinter auf einem einmaligen Radsatz präsentieren. Dafür wird uns Gekrenzert aus einer 16 Zoll Stahlflege eine 3teilige 21 Zoll Felge bauen. Wir haben das im letzten Artikel bereits kurz angesprochen.

At tuning meetings we would like to present the Sprinter on a unique wheelset. For this Gekrenzert will build us a 3-piece 21 inch rim out of a 16 inch steelies.

Die Sterne der originalen Stahlfelgen wurden dafür ausgestochen.
The stars of the steel rims have been cut out.

und dann mit einem gravierten Ring verschweißt auf welchem später die 21 Zoll Betten verschraubt werden.
and then welded with an engraved ring on which the 21 inch rim beds are later screwed.

Um die genaue breite der benötigten Felgenbetten zu bestimmen haben wir die Sterne auf dem Fahrzeug montiert und dann vermessen.
To determine the exact width of the required wheel rims, we mounted the stars on the vehicle and then measured them.

Nach der Messung kommen wir am Ende auf Felgendimensionen von VA 8×21 und HA 9×21. Wir berichten natürlich wenn es weitergeht. After the measurement we end up with rim dimensions of Front 8×21 and Rear 9×21.

Parallel zum Felgen- und Fahrwerksbau liegen bereits neue Plastikstoßstangen und Seitenzierleisten beim Lackierer um in Wagenfarbe lackiert zu werden. Dies ist unbedingt erforderlich um später eine komplett neue Folierung auf dem Sprinter umzusetzen.
Parallel to the rim and chassis construction, new plastic bumpers and side trims are already lying at the painter’s to be painted in the colour of the car. This is absolutely necessary in order to implement a completely new wrapping on the Sprinter later.

Bleibt neugierig
-Sourkrauts-

Fahrwerk

TA TECHNIX
Gartenfelder Straße 28
13599 Berlin
Deutschland

Telefon: 0304099870
Telefax: 03040998722
E-Mail: info@tatechnix.de

(Bei Detailfragen zum Sprinter Fahrwerk könnt Ihr Euch an TA Technix wenden)

Facebook: https://www.facebook.com/TA-Technix-105043772915349/
Instagram: @tatechnix
Youtube: https://www.youtube.com/user/TATechnix

Felgenanfertigung

Gekrenzert
Matthias Krenzer
Facebook: https://www.facebook.com/pg/Gekrenzert-1722427504657200/
Instagram: https://www.instagram.com/gekrenzert/

(Bei Detailfragen zum Felgenbau könnt Ihr Euch per Facebook an Gekrenzert wenden)

Lackierarbeiten:

Lackebilly
Wartenbergstrasse 41/42
10365 Berlin

Telefon: 030 / 530 19 600
Mobil: 0170 / 34 56 389
E-Mail: info@lackebilly.de
(Bei Detailfragen zum Sprinter Lack könnt Ihr Euch an Lackebilly wenden)

Facebook: https://www.facebook.com/Lackebilly/
Instagram: @lackebilly

Folierung:

Folien-FX
Schenkendorfer Weg 1a
14532 Stahnsdorf

Telefon: 0331 / 28128900
E-Mail: info@folien-fx.de
(Bei Detailfragen zur neuen Sprinter Folierung könnt Ihr Euch an Folien-FX wenden)

Facebook: https://www.facebook.com/Folien-FXde/
Instagram: @folienfx

(717)

Der Sauberkraut Passat 3BG

Seit fast 1 Jahr arbeiten wir daran unseren Kunden auch im Fahrzeugpflegebereich ein Produkt anbieten zu können das zu 100% unseren Vorstellungen entspricht. Aus diesem Gedanken ist das Produkt „Sauberkraut“ entstanden. Über unsere sozialen Netzwerkkanäle lassen wir Euch 1:1 an der Entwicklung, bis hin zur nun baldigen Markteinführung teilhaben um zu zeigen wieviel Arbeit hinter diesem Projekt steckt.

Facebook: https://www.facebook.com/sauberkraut/
Instagram: https://www.instagram.com/sauberkraut/

Natürlich Bedarf jedes gute Produkt in dem Segment auch einem polarisierenden Showfahrzeug, das für ausreichend Werbung sorgt. Wir haben uns dabei für eine Zusammenarbeit mit Daniel Volkmer entschieden, welcher bereits seit einigen Jahren an einem VW Passat 3BG Limo Projekt schraubte und nun Lust hatte den Wagen noch einmal neu zu erfinden und etwas Verrücktes zu wagen.

Fotoquelle: https://www.facebook.com/jcphotogrphx/

Erklärtes Ziel war natürlich zum einen mit dem Projekt die Geschmäcker der Leute zu spalten und zum anderen etwas zu bauen an dem man einfach nicht vorbeischauen kann…egal ob es gefällt oder nicht. Eine Werbefahrzeug eben 🙂

Es begann damit einen Entwurf für eine Folierung zu planen. Die optischen Segmente waren bereits durch das Sauberkraut Firmenlogo vorgegeben und mussten nun auf das Fahrzeug adaptiert werden. Dafür haben wir uns der Hilfe von Alexander Yusipov bedient, einem erfahrenen Foliendesigner, welcher unsere Idee fantastisch und genau nach unseren Vorstellungen auf den Passat adaptierte.

So entstand folgende Vorlage…


Wir standen nun vor der Überlegung den Passat komplett zu folieren oder auf die Passat typischen, unteren schwarzen Plastik- Schwellerkanten zu verzichten. Aus Qualitätsgründen haben wir letztendlich die schwarzen Plastik Kanten original belassen. Hätte man sie foliert wäre eine Grundierung oder Lackierung im Vorfeld nötig gewesen, welche aber immer der Gefahr ausgesetzt gewesen wäre nicht zu halten, da es sich um sehr weiches Plastik handelt.

Um dem Wagen etwas aus der Menge herausstechen zu lassen wurden spezielle Schwellerverbreiterungen gebaut.


…und an der Front eine Rieger Frontlippe mit Custom Splitter angefertigt.

Um auch gepflegt zum Stehen zu kommen wurden die Bremssättel zum einen verchromt und zum anderen mit Crackle Black veredelt.


Die Felgenwahl viel auf 3 teilige Tracer Tech1 mit weiß gepulvertem Stern und polierten Betten in 9,5×18 mit 2,25 Außenbett vorn und 3,25er Außenbett hinten.

Photo by: https://www.facebook.com/deepixx.photographie/

Da der Passat in den letzten Jahren statisch unterwegs war und es dementprechend nicht umsetzbar war den Wagen maximal an der Hinterachse zu fitten bauten unsere Partner von TA Technix eine flache Luftfahrwerkslösung in den Passat.


Jetzt konnte der hintere (unbearbeitete) Kotflügel sauber zwischen Reifen und Felgenhorn versinken.

Parallel zu den Arbeiten im Außenbereich wurde natürlich auch im Innenbereich etwas verändert. Die Autosattlerei Schuhmann nahm sich dem geschüsselten Lenkrad an und bezog es mit Bentley Alcantara



Final zum aktuellen Status des Wagens musste es nur noch zu unseren Folienpartnern von Folien FX für die anstehende Vollfolierung. Neben dem sehr lauten Design haben die Jungs von Folien FX noch zusätzlich ein Glitzer Laminat auf die Folie aufgetragen. Bei Sonnenschein soll der Wagen dann einen Flake Charakter bekommen und glitzern.

Aber bevor es losgehen konnte wurde er wieder zerlegt.

 

Und hier das Ergebnis in Videoform:

 

 

und als Fotos ( Danke an Photobymelzi für die Fotos):

 


 

 

 

 

Wir werden den Wagen mit nach Budapest zur AMTS Messe nehmen und dort zum ersten Mal ausstellen. Wir sind gespannt auf die Reaktionen.

Es wird noch ein paar Veränderungen am Fahrzeug geben also bleibt neugierig. Wir werden Euch natürlich gern über unseren Blog weiter auf dem Laufenden halten.

Sourkrauts
Automotive Fashion – Made for Petrolheads

_______________________

Partner bei diesem Projekt:

Fahrwerk

TA TECHNIX
Gartenfelder Straße 28
13599 Berlin
Deutschland

Telefon: 0304099870
Telefax: 03040998722
E-Mail: info@tatechnix.de

(Bei Detailfragen zum Sprinter Fahrwerk könnt Ihr Euch an TA Technix wenden)

Facebook: https://www.facebook.com/TA-Technix-105043772915349/
Instagram: @tatechnix
Youtube: https://www.youtube.com/user/TATechnix

Folierung:

Folien-FX
Schenkendorfer Weg 1a
14532 Stahnsdorf

Telefon: 0331 / 28128900
E-Mail: info@folien-fx.de
(Bei Detailfragen zur neuen Sprinter Folierung könnt Ihr Euch an Folien-FX wenden)

Facebook: https://www.facebook.com/Folien-FXde/
Instagram: @folienfx

Lederarbeiten:

 

Autosattlerei Schumann
Gewerbepark Neukölln
Mohriner Allee 30-36
12347 Berlin-Neukölln (Britz)
Telefon: 030 251 15 28
Telefax: 030 251 22 97

info (at) autosattlerei-schumann (dot) de

Facebook: https://www.facebook.com/autosattlereischumannUg/

 

(599)

Sourkrauts Mercedes Sprinter W906 Projekt / SprintAir – Luftfahrwerk + Felgen Teil 4

Das Projekt Sprinter auf Luft und hübschen Felgen ist keine Sache von „mal eben schnell“. Auch ist es Welten davon entfernt was einem Photoshop Bilder von flachen Sprintern die so durchs Netz geistern vorgaukeln. Hinter dem Projekt Luft steckt schon eine Menge Hirnschmalz und Arbeit, um den Wagen überhaupt flach und fahrbar, bei gleichbleibender Belastbarkeit zu bekommen. TA Technix macht dabei keine Gefangenen. Wir haben uns das Projekt so in den Kopf gesetzt also ziehen die Jungs das Thema einfach hart durch 😀

So war es nun zum ersten Mal möglich den Wagen wieder auf eigenen Beinen stehen zu lassen und die erste Probefahrt über den Hof damit zu machen.

Bei der Probefahrt wurde natürlich deutlich, das die Bälge immer noch zu wenig Platz haben um frei zu funktionieren.
Aus diesem Grund hieß es ein weiteres mal „Platz machen“.


Und natürlich so Platz schaffen das am Ende alles seine Ordnung hat.

Wenn man sich den aktuellen Stand des Projekts ansieht, stellt man folgende Veränderung der Fahrwerkshöhe fest (oben vorher – unten nachher):

Es hat sich also einiges getan 😀 . Natürlich sieht das Ganze noch nicht hübsch aus, da der Wagen noch nicht auf seinen geplanten Rädern steht und komplett eingesaut ist, aber um zu zeigen was in den letzten Wochen bei TA Technix alles möglich gemacht wurde sollte es durchaus reichen.

Das Thema Felgen haben wir in den letzten Beiträgen kaum besprochen, aber auch auf dieser Baustelle wird hart gearbeitet. Der Show-Felgenbauer Mathias Krenzer aká Gekrenzert. , mit dem wir schon so einige Projekte zusammen realisiert haben steht uns auch bei diesem etwas anderen Umbau zur Seite.

Seine Spezialitäten sind Einzelanfertigungen und Räder die man so normalerweise nicht auf der Straße sieht. Natürlich gilt es an dieser Stelle zu erwähnen das wir 2 Radsätze für den Sprinter bauen werden. Radsatz Nr. 1 wird eine straßentaugliche und natürlich TüV komforme Stahlfelge sein, die wir mit einfachen Mitteln der Optik des Wagens anpassen werden. Radsatz Nr. 2 wird ein reiner Showfelgen Satz den wir auf Events zeigen um das Projekt in seiner Verrücktheit auch mit den Felgen abzurunden. 😀

Kommen wir zu Radsatz Nr 1:

Radsatz Nr1. wird ein ganz normaler Stahlfelgensatz sein an dem wir Baby Moons von einem VW Käfer adaptieren und mit Weißwandringen versehen. Dies wird das Rad aufhübschen aber uns immernoch sicher von A nach B bringen, denn wie sich jeder denken kann ist bei einem Transporter natürlich die Traglast der Reifen ein wichtiges Thema.

Wer nicht weiß was Baby Moons sind…anbei ein Beispielfoto:

Um die Baby Mooncaps vernünftig an die Sprinter Stahlfelge adaptieren zu können, hat sich Gekrenzert. etwas ausgedacht:
Mit Hilfe dieses entwickelten Ringes wird es sehr einfach sein die Baby Mooncaps später problemlos an der Stahlfelge zu befestigen. Nötig wird dieser Ring natürlich weil der Aufbau einer Käfer Stahlfelge mit den entsprechenden Haltern für Mooncaps komplett anders ist als der einer Sprinter Stahlfelge.




Für die fetten Ballonreifen des Sprinters werden wir extra breite Weißwandringe testen. Obs funktioniert berichten wir natürlich.

Radsatz Nr. 2 :

Was wird Gekrenzt für einen Show Radsatz bauen?

Wir haben uns entschieden den Look des Alltagsradsatzes weiterzuführen und auch die Showfelgen dem anzupassen. Also werden wir die 16 Zoll Stahlfelgen auf 21Zoll Dreiteiler umbauen. Wie das Ganze am Ende aussehen wird können wir Euch als kleinen Photoshop Teaser schonmal zeigen…


So ist der grobe Plan und Gekrenzert hat bereits begonnen diesen in die Tat umzusetzen. Als ersten Schritt wurden die Sterne aus den originalen Felgen getrennt.


An diese Sterne werden nun Ringe angepasst und gelasert die später ein Verschrauben mit den 21 Zoll Betten möglich machen sollen.

Und zum Abschluss noch bewegte Bilder 😀

 

 

Bleibt neugierig
– Sourkrauts –

Fahrwerk

TA TECHNIX
Gartenfelder Straße 28
13599 Berlin
Deutschland

Telefon: 0304099870
Telefax: 03040998722
E-Mail: info@tatechnix.de

(Bei Detailfragen zum Sprinter Fahrwerk könnt Ihr Euch an TA Technix wenden)

Facebook: https://www.facebook.com/TA-Technix-105043772915349/
Instagram: @tatechnix
Youtube: https://www.youtube.com/user/TATechnix

Felgenanfertigung

Gekrenzert
Matthias Krenzer
Facebook: https://www.facebook.com/pg/Gekrenzert-1722427504657200/
Instagram: https://www.instagram.com/gekrenzert/

(Bei Detailfragen zum Felgenbau könnt Ihr Euch per Facebook an Gekrenzert wenden)

Lackierarbeiten:

Lackebilly
Wartenbergstrasse 41/42
10365 Berlin

Telefon: 030 / 530 19 600
Mobil: 0170 / 34 56 389
E-Mail: info@lackebilly.de
(Bei Detailfragen zum Sprinter Lack könnt Ihr Euch an Lackebilly wenden)

Facebook: https://www.facebook.com/Lackebilly/
Instagram: @lackebilly

Folierung:

Folien-FX
Schenkendorfer Weg 1a
14532 Stahnsdorf

Telefon: 0331 / 28128900
E-Mail: info@folien-fx.de
(Bei Detailfragen zur neuen Sprinter Folierung könnt Ihr Euch an Folien-FX wenden)

Facebook: https://www.facebook.com/Folien-FXde/
Instagram: @folienfx

(2222)

Projekt Sourkrauts GOLF 1 – 1,8l Turbo 2018

Im Jahre 2017 haben wir zusammen mit dem Besitzer des Wagens Christian Blümke das Projekt Sourkrauts Golf 1 Turbo begonnen und haben im Zuge dieser Partnerschaft beschlossen auch 2018 das Projekt weiter auszubauen.

Zur Einstimmung hier ein kleines Video aus dem Jahre 2017

Der Umbau aus dem Jahre 2017 war weniger dem Thema Show&Shine geschuldet, sondern vielmehr dem Wunsch den Wagen mit seiner Performance optimal nutzen zu können.

Welche Herausforderung sollte es also noch für 2018 geben? Ganz einfach. Der Versuch eine eierlegende Wollmilchsau zu bauen. Wie schafft man es einen Wagen optisch noch heftiger zu bauen aber dennoch nutzbar zu belassen?

Mit diesem Gedanken und Plan sind wir nach der Essen Motorshow wieder nach Hause gefahren. Es muss optisch einfach noch brutaler werden aber dennoch ein agieles Fahrzeug bleiben.

Ob jemandem ein Auto optisch gefällt ist natürlich immer subjektiv. Nicht jeder kann das Gleiche mögen. In unseren Augen verbessert sich meist das optische Erscheinungsbild mit einer passenden Tieferlegung. Da diese mit dem aktuellen Fahrwerkssetup ausgereizt ist haben wir wieder die Jungs von TA Technix ins Boot geholt und ihnen das Problem geschilder. Ein Fahrzeug mit einer hohen Leistung benötigt ein Fahrwerk mit einem maximalen Tiefgang und muss die nötige Performance behalten um auch die 402m sportlich geradeaus fahren zu können. Klingt wie ein Märchen? Finden wir es heraus.

So haben uns die Jungs von TA ein passendes Gewindefahrwerk mit Luft gebaut die dem Wunsch gerecht werden soll. Ob es das tut werden wir 2018 ausgibig testen. Was es allerdings jetzt schon kann…es macht den Wagen flach. 😀

Für eine Steuerung des Fahrwerks werden wir im ersten Setup für 2018 wieder auf eine 3P Steuerung von Airlift zurückgreifen. Ob wir diese behalten oder verändern wird sich zeigen. Für die ersten Test soll dies das Grundsetup sein:


Natürlich schwierg in einen Rennlooker ein Luftfahrwerk so einzubauen das es immernoch optisch zum Rest passt. Aus diesem Grund ist das Ziel soviel es geht zu verstecken. So wird zum Beispiel der Kompressor den Weg in die Seitenwand finden…


Natürlich ist das Ganz noch in Arbeit und aktuell suchen wir noch geeignete Plätze für die anderen Komponenten der Lufterzeugung und Steuerung.

Parallel dazu war klar das es eines 2. Radsatzes bedarf. Der Posche Turbo Radsatz soll weiterhin dem Zweck dienen auf der 1/4mile ordentlich für Grip zu sorgen und ein 2. Radsatz soll sich mehr dem Thema „Show“ widmen. Da man durch das Luftfahrwerk flexibel in der Höhe des Wagens ist kann man natürlich auch in beiden Klassen optimal antreten.

Dem Rennlook des Golfs sollte natürlich auch das passende Schuhwerk schmeicheln. So viel uns die Wahl sehr leicht und wir entschieden uns eine BBS E50 Magnesium Felge in 17 Zoll für den Wagen bauen zu lassen.

Mit dem Stern in der Hand ermittelten wir die optimale Größe der Felge für den Wagen. Dabei schwankten wir Anfangs in Sachen Optik. „Breit“ oder „Schmal“ war die Frage.



Natürlich haben wir uns für breit entschieden. 0 Betten sind zwar am Einser eine schöne Sache, hätten aber den Racelook irgendwie zerstört. Aus diesem Grund wird es so breit wie mit dem Karosserie Setup möglich…was natürlich bedeutet das das wir an der Hinterachse ein kleines Fitment bauen.

Und so sieht das Ganze aktuell aus. Die Felgen passen und die Luft ist grob verlegt. Alles Weitere im nächsten Artikel 🙂


Ein paar bewegte Einblicke in die Garage, die Schrauberei und den aktuellen Stand haben wir natürlich auch 😀

 

Es gibt noch einiges zu tun am KFZ aber noch sind die Tage kalt und die Saison noch ein paar Wochen entfernt…

Bleibt neugierig

-Sourkrauts-
Automotive Fashion – Made with Passion

Sponsorpartner dieses Projekts:

TA TECHNIX
Gartenfelder Straße 28
13599 Berlin
Deutschland

Telefon: 0304099870
Telefax: 03040998722
E-Mail: info@tatechnix.de

(Bei Detailfragen zum Golf 1 Fahrwerk könnt Ihr Euch an TA Technix wenden)

Facebook: https://www.facebook.com/TA-Technix-105043772915349/
Instagram: @tatechnix
Youtube: https://www.youtube.com/user/TATechnix

(1385)

Sourkrauts Mercedes Sprinter W906 Projekt / SprintAir – Luftfahrwerk Teil 3

– Teil 3 –

Es sind wieder ein paar Wochen ins Land gezogen und das Projekt „SprintAir“ ist immer noch im harten Fahrwerksumbau bei TA TECHNIX. Wie man sich denken kann geht es natürlich bei diesem Projekt nicht darum ein reines Showfahrzeug zu bauen, sondern eine nutzbare Fahrwerkslösung zu kreieren die natürlich auch im Alltag voll einsetzbar ist. Dementsprechend aufwendig ist die ganze Entwicklung und dementsprechend nervenaufreibend ist es auch für die Jungs von TA sich mit diesem riesen Koffer auseinanderzusetzen. Wir fühlen aber mit Ihnen und pusten mal auf die gequetschten Finger und ausgerenkten Schultern die ihnen der Sprinter schon beschafft hat 😀 . Ist halt kein kleiner Golf und passt halt auf keine Bühne… 😀

Im letzten Teil haben wir über den Umbau der Hinterachse berichtet. Diese ist nun weit entfernt vom Original und mit hübschen Bags versehen die es uns leicht machen werden den Sprinter Rücken schonend zu beladen 😉 .

Aber wie war das mit der Vorderachse? Wir erinnern uns, im letzten Beitrag haben wir Bilder gezeigt wie die Vorderachse an Ihrem damals tiefsten Punkt aussah:

Das war schon ganz nett aber natürlich für die geplanten 21 Zoll Räder immer noch etwas zu hoch um auf einschlägigen Events, im Bereich Tieferlegung, überhaupt wahrgenommen zu werden. Aus diesem Grund wurde noch einmal hart getüftelt, verändert und optimiert um am Ende noch einmal fast 5cm rauszuholen.

Und wie haben die Jungs von TA das gemacht? Wir zeigen es Euch:





 

So ist der aktuelle Stand. Es fehlt also noch die Airlift Steuerung, 2 Radsätze von Gekrenzert, die lackierten Teile von Lackebilly und die neue Folierung von Folien FX 😀

Ok, das könnte alles knapp werden 😀

TA TECHNIX
Gartenfelder Straße 28
13599 Berlin
Deutschland

Telefon: 0304099870
Telefax: 03040998722
E-Mail: info@tatechnix.de

(Bei Detailfragen zum Sprinter Fahrwerk könnt Ihr Euch an TA Technix wenden)

Facebook: https://www.facebook.com/TA-Technix-105043772915349/
Instagram: @tatechnix
Youtube: https://www.youtube.com/user/TATechnix

Felgenanfertigung

Gekrenzert
Matthias Krenzer
Facebook: https://www.facebook.com/pg/Gekrenzert-1722427504657200/
Instagram: https://www.instagram.com/gekrenzert/

(Bei Detailfragen zum Felgenbau könnt Ihr Euch per Facebook an Gekrenzert wenden)

Lackierarbeiten:

Lackebilly
Wartenbergstrasse 41/42
10365 Berlin

Telefon: 030 / 530 19 600
Mobil: 0170 / 34 56 389
E-Mail: info@lackebilly.de
(Bei Detailfragen zum Sprinter Lack könnt Ihr Euch an Lackebilly wenden)

Facebook: https://www.facebook.com/Lackebilly/
Instagram: @lackebilly

Folierung:

Folien-FX
Schenkendorfer Weg 1a
14532 Stahnsdorf

Telefon: 0331 / 28128900
E-Mail: info@folien-fx.de
(Bei Detailfragen zur neuen Sprinter Folierung könnt Ihr Euch an Folien-FX wenden)

Facebook: https://www.facebook.com/Folien-FXde/
Instagram: @folienfx

(1807)

Das Problem mit Dr. Rost und seinen Praxen + Höhenangst

Es hat nicht lang gedauert das die aktuelle Fahrhöhe schon wieder viel zu hoch ist. Es hilft nichts. Es wird Zeit für Ballsd special parts. Der hintere Rahmen muss leider etwas höher gelegt werden und die vorderen Radkästen sollten auch 4-5cm höher werden um den Wagen etwas mehr in Richtung Straße zu bewegen.

Da wir natürlich nur Fachleute im Bereich Textilien sind und zugegebenermaßen nur aus Spaß an Autos schrauben und zudem auch viel zu viele Projekte gleichzeitig haben, arbeiten wir sehr gern mit Fachleuten zusammen die uns dabei helfen unsere Ideen zu realisieren. Im Fall Blech und Rahmen haben wir uns dazu die Unterstützung von Christian Liefeld von C1 Unikates geholt. So verlegten wir die Bus Baustelle nach Potsdam wo Christian nun hochkonzentriert seines Amtes walten wird.

Eigentlich dachten wir nur daran die Rahmengeschichte zu realisieren. Nach genauer Betrachtung stellte sich aber schnell raus das beide hinteren Batteriefächer durchgefault sind und oh weh…die Seitenwände sind auch angefault 🙁 . Doof. Aber was solls. Wenn wir schonmal hier sind…

Von Bugwelder gab es die nötigen Bleche…


..und dann wurd grob das wunde Fleisch herausgetrennt 😀




…und wo noch vor kurzem ein großes Loch im Hintern war ist nun bereits alles wieder verheilt…



Es geht voran.

Bleibt neugierig, bald geht es weiter. 🙂

(163)

Sourkrauts Mercedes Sprinter W906 Projekt / SprintAir

-Teil 2-

Wie wir in – Teil 1 –  bereits besprochen haben, wird eins unserer kleinen Winterprojekte daraus bestehen, unseren Lastenesel etwas aufzuhübschen.

Heilige Hallen bei TA Technix Berlin

Aktuell haben wir folgenden Plan:

1. Luftfahrwerk entwickeln
– Das Fahrwerk entwickeln unsere Partner von TA Technix – Wer auch gern Luft in seinem Sprinter fahren möchte oder Detailfragen hat kann sich gern an die Jungs wenden. Kontaktinformationen findet Ihr am Ende dieses Beitrags)

2. Showfelgen bauen
– Bei den Showfelgen haben wir uns dazu entschlossen aus den Serienstahlfelgen 3 teilige Felgen zu bauen. Dies wird Mathias Krenzer von Gekrenzert übernehmen ( Kontaktinformationen stehen ebenfalls am Ende des Blogs)

3. unlackierte Teile lackieren lassen ( wie gehabt bei unseren Jungs von Lackebilly )
4. nach dem lackieren auch diese Stellen folieren
5. technische Mängel wie Bremse & Co für die nächste Saison überholen

Der letzte Stand aus – Teil 1 – war die Entwicklung des Luftfahrwerks für die  Vorderachse des Sprinters, da dies der kompliziertere Teil der Fahrwerksgeschichte ist. Am aktuellen Stand an der Vorderachse hat sich bis dato noch nichts verändert, das Ziel ist aber die Vorderachse noch ca. 4-5 cm erdnaher zu bekommen.

Aktueller Stand Vorderachse ( Anschlag der Seriendämpfer )

Um fürs Erste ein Gefühl für das Fahrwerk zu bekommen starteten die Arbeiten an der Hinterachse. Die originalen Blattfedern wurde entfernt und durch ein 4 Link System ersetzt. Dieses ist nun fest verbaut und mit Bälgen ausgestattet.

maximale Tieferlegung der Hinterachse ohne Rahmenschnitt

Das Maximum an noch legaler Tiefe an der Hinterachse ist nun erreicht. Da wir den Sprinter legal fahren möchten werden wir keinen extremen Weg gehen, sondern im Rahmen der legalen Möglichkeiten agieren.

Um den Wagen noch tiefer an der Hinterachse zu bekommen müsste man nun einen Rahmenschnitt machen und den Ladeboden ausschneiden um dem Diff Platz zu machen. Wie man sieht liegt das Diff nun bei 0 Bar am Ladeboden an.

Um einen ersten optischen Eindruck vom Fahrwerk in der aktuellen Ausbaustufe zu bekommen haben wir natürlich auch ein paar bewegte Bilder für Euch:

 

Wie sich auf diesem Foto schön erkennen lässt ist die Ladekante um einiges flacher als Serie und gibt natürlich kreativen Raum, den Sprinter viel einfacher beladen zu können. 🙂

 

…weiter geht’s dann im – Teil 3 – der Umbaustory

stay neugierig! 🙂

______
Unsere Partner in diesem Projekt:

Fahrwerksbau:

TA TECHNIX
Gartenfelder Straße 28
13599 Berlin
Deutschland

Telefon: 0304099870
Telefax: 03040998722
E-Mail: info@tatechnix.de

(Bei Detailfragen zum Sprinter Fahrwerk könnt Ihr Euch an TA Technix wenden)

Facebook: https://www.facebook.com/TA-Technix-105043772915349/
Instagram: @tatechnix
Youtube: https://www.youtube.com/user/TATechnix

Felgenanfertigung

Gekrenzert
Matthias Krenzer
Facebook: https://www.facebook.com/pg/Gekrenzert-1722427504657200/
Instagram: https://www.instagram.com/gekrenzert/

(Bei Detailfragen zum Felgenbau könnt Ihr Euch per Facebook an Gekrenzert wenden)

Lackierarbeiten:

Lackebilly
Wartenbergstrasse 41/42
10365 Berlin

Telefon: 030 / 530 19 600
Mobil: 0170 / 34 56 389
E-Mail: info@lackebilly.de
(Bei Detailfragen zum Sprinter Lack könnt Ihr Euch an Lackebilly wenden)

Facebook: https://www.facebook.com/Lackebilly/
Instagram: @lackebilly

 

(1837)

Sourkrauts Mercedes Sprinter W906 Projekt / SprintAir

-Teil 1-

Viele unserer Show- und Werbefahrzeuge ob alt oder jung entstanden immer mit einem alkoholischem Getränk in der Hand und jemanden der sagt: „Wie geil es wäre wenn wir….“ . An dieser Stelle des Satzes sollte man normalerweise Reißaus nehmen aber wie die Vergangenheit zeigt ist es genau das was am Ende den Spaß an der Sache ausmacht.

Aus diesem Grund war es eigentlich nur eine Frage der Zeit das der Mercedes „Den lassen wir aber Serie“ Firmenpackesel irgendwann auch ein Opfer des „Wie geil wäre es wenn wir…“ Satzen wird.

Am Anfang war der Mercedes Sprinter nur als einfaches Transportmittel unserer Waren gedacht, da unser kleiner T2b PanelVan nicht mehr der Nachfrage unserer Kunden standhalten konnte.

Einfach nur weiß konnten wir den Sprinter nicht lassen, also setzten wir uns mit  Showtime Design in Gera zusammen und setzten einen neuen, werbewirksameren Look für den Packesel um.

So gingen einige Monate und viele Kilometer ins Land und immer wenn wir den ein oder anderen Wagen auf einem Event oder einer Messe ablegten, reifte die Idee das auch der Sprinter nicht länger dieses tröge Leben führen sollte.

Über die letzten Jahre haben wir viele Geschäftsfreundschaften geschlossen und Fachleute aus allen Bereichen der Tuningbranche kennengelernt. So mussten wir nur die Idee in den Raum werfen und nachdem alle das Grinsen aus dem Gesicht bekommen haben ging es auch schon los.

Als Berliner Lokals und Freunde des Hauses haben die Jungs von TA Technix schon viele Fahrzeuge „in den Dreck gelegt“ von denen die Außenwelt gar nichts weiß und wir halten sehr viel von den Jungs und Ihrem Know How. Auch wenn viele mit TA Technix ein „Billig Billig“ und „TA Taugt Nix“ assoziieren können wir Euch beruhigen, die Jungs wissen genau was sie tun und nur weil sie Gewindefahrwerke für alle mit kleinerem Geldbeutel ab 150€ anbieten, heißt das noch lange nicht das sie kein HighEnd bauen können und Ihre Luftlösungen schlechte Qualität hätten.

Aus diesem Grund werden wir gemeinsam mit Ihnen das Fahrwerk für den Sprinter realisieren. Ziel ist sogar eine TÜV taugliche Variante zu bauen.

Als Schwierigkeit ein Luftfahrwerk zu konstruieren, sahen die Jungs weniger die Hinterachse als Problem sondern vielmehr die Vorderachse. Also starteten sie damit und erreichten als ersten Schritt das sich der Wagen aktuell bis auf Stoßdämpferanschlag ablegen lässt.

Dies ist natürlich nicht das Ende sondern nur der Anfang der Konstruktion. 
5 cm tiefer sollten noch drin sein..

 

 

Nachdem die Vorderachse ein grobes Setup bekommen hat ging es mit der Hinterachse weiter. Hier verzichten wir auf die Blattfedern und ersetzen diese durch eine 4Link Konstruktion.

 

 



 

 

 

Die Bremse kommt natürlich auch noch neu! 🙂

Der erste Wagenhebertest zeigt bereits den möglichen Verstellweg.

 

Natürlich kann der Sprinter nicht nur einfach so im Dreck rumliegen sondern braucht auch vernünftiges Schuhwerk. 

Um dieses Problem wird sich Matthias Krenzer kümmern. Mit seiner Felgenschmiede „Gekrenzert“ realisiert er Felgenunikate und macht Räder möglich, die man sich so nicht kaufen kann.

Im Falle des Sprinters wird es 2 Felgenvarianten geben. Wir werden einen ganz normalen Stahlfelgenradsatz 16 Zoll für den Alltag und lange Reisen auf hübschen und für Events und Shows werden wir 21 Zoll Stahlfelgen 3teilig bauen. Anbei mal ein Foto wie 21 Zoll Betten an einer Sprinter Stahlfelge aussehen.

Natürlich sind die 3teiler nur Showfelgen und nicht für den Straßenverkehr geeignet.  Da wir gern auf Events und Shows zeigen möchten wie so ein Sprinter aussehen könnte müssen wir dafür natürlich etwas bauen das mit den TüV Vorschriften kollidiert und nur für Showzwecke geeignet ist. #isso

Als ersten Arbeitschritt hat Gekrenzert einen Stahlfelgensatz ausgestochen. Für diesen werden nun Ringe geläsert, welche am Stern verschweißt werden.

Danach werden wir die Sterne am Sprinter probestecken und die Breite der Innen und Außenbetten bestimmen.

…weiter geht’s dann im Teil 2 der Umbaustory

stay neugierig! 🙂

______
Unsere Partner in diesem Projekt:

Fahrwerksbau:

TA TECHNIX
Gartenfelder Straße 28
13599 Berlin
Deutschland

Telefon: 0304099870
Telefax: 03040998722
E-Mail: info@tatechnix.de
(Bei Detailfragen zum Sprinter Fahrwerk könnt Ihr Euch an TA Technix wenden)

Felgenanfertigung

Gekrenzert
Matthias Krenzer
Facebook: https://www.facebook.com/pg/Gekrenzert-1722427504657200/
Instagram: https://www.instagram.com/gekrenzert/

(Bei Detailfragen zum Felgenbau könnt Ihr Euch per Facebook an Gekrenzert wenden)

(3091)

Neue Sitze für den alten Ami

Anfänglich dachten wir es wäre nett den Bus mit neu bezogenen originalen Sitzen zu bewegen.


Irgendwie fehlte dann aber doch ein gewisser Bequemlichkeitsfaktor, etwas Seitenhalt und so richtig optisch gefallen haben sie dann auch nicht. So wurde es Zeit ein vernünftiges Gestühl in den Bus zu bringen. Die Cobra Sitze sind Welten mehr Sitzkomfort im Vergleich zu den Originalen und durch das neue Drehgestell für den Beifahrersitz lässt sich der Innenraum jetzt perfekt nutzen.

(24)

Fahrwerk für den alten Ami

Der Wunsch sich mit der Serienhöhe anzufreunden und einfach den Wagen so zu bewegen wie es mal von Volkswagen angedacht war zerschlug sich schon nach einigen Tagen. Die Höhenangst ist einfach stärker. So kamen wir nicht Drumherum dem Wagen seine erste Tieferlegung zu verpassen. Artgerecht gab es dafür eine kurze und verstellbare Vorderachse + Tieferlegungsachsschenkel für die Front und für das Heck verstellbare Federschwerter und ein paar Anpassungsarbeiten an den Drehstäben. Mit diesem Setup lässt es sich fürs erste Leben und der Wagen liegt nun einfach stimmiger auf der Straße. Als Belohnung für den Ami gab es obendrauf noch einen Satz „Cosmic“ Räder aus dem Hause Bugwelder.





(38)